Als einizige Partei für die sofortige Umsetzung der Rathauserweiterung!

Als einzige Partei stimmte die SPD im Juli für den sofortigen Anstoß einer Erweiterung unseres Rathauses. Dabei geht es nicht um einen Prestigebau, wie viele behaupten. Hier geht es um die Veranwortung der Stadt Lüdinghausen als Arbeitgeber. Unser Rathaus ist zu klein. Dies bringt die Kapazitäten in der Stadtverwaltung an ihre Grenzen. Ein öffentlicher Arbeitgeber braucht jedoch solche weichen Standortvorteile, um neues Personal zu gewinnen. Der öffentliche Dienst steht vor einem Generationenwechsel, den wir in Lüdinghausen nicht verlieren möchten. Dies käme auch für die Bürger/innen einer Katastrophe gleich. Ebenso brisant ist das Thema Datenschutz. Es ist sehr mühselig in eng besetzten Räumen, die Datenschutzbestimmungen und gute Beratung für Bürger/innen, auch diskret, umzusetzen. Es ist der Stadt daher kaum mehr möglich zusätzliches Personal einzustellen, da die Raumkapazitäten fehlen. Umso wichtiger ist es, dass wir nun sofort die Rathauserweiterung einleiten. Die SPD war die einzige Partei, die dem zustimmte. Wo bleibt da die Verantwortung des Stadtrats für die städtischen Angestellten. Auch eine Übergangslösung muss gefunden werden. Aber: Ein Provisorium kann keine Dauerlösung sein. Wir stehen zur Rathauserweiterung.

Dafür setzte ich mich ein.

Ihr Niko Gernitz